10 Jahre - Ach Du Heilige!

Alle Jahre wieder ...

Wie die Zeit doch vergeht. Mit "Ach Du Heilige!" haben wir zu Weihnachten 2009 unseren Kunden ein frohes Fest gewünscht und uns für das gute Jahr der Zusammenarbeit bedankt. Es sollte wohl - aus heutiger Sicht betrachtet - ein Klassiker werden, der jedes Jahr wieder aufs Neue nachgefragt und gewünscht wird. Alle Jahre wieder also freuen sich mittlerweile nicht nur unsere Kunden, Partner und Freunde, sondern mittlerweile ebenso "wildfremde" Leute, die den Film über diverse Verbindungen in den unterschiedlichsten SocialMedia Kanälen zu sehen bekommen. Darüber freuen wir uns natürlich sehr.

 

"Ach Du Heilige!" ist nun also offiziell Kult. :-)

Zum 10-jährigen Jubiläum dieses Filmes haben wir uns dazu entschieden, den "Klassiker" noch einmal ins Rampenlicht zu setzen, bzw. in einem gebührenden Rahmen zu präsentieren.

Wussten Sie  eigentlich, dass wir diesen Film im Herbst des Jahres 2009 auf unserer zum damaligen Zeitpunkt nagelneuen RED ONE Kamera in 4K gedreht haben? Damals fragten sich die Leute noch, was genau 4K bedeutet. Von Ultra HighDefinition (UHD-TV) war im allgemeinen Volksmund noch keinerlei Rede, RAW sagte den Leuten soviel wie garnichts, unsere Angebote erstreckten sich über mindestens 10 DIN-A4 Seiten, weil wir DigitalCinema, 4K und RAW erst einmal in epischer Breite erklären mussten und unsere 4K-Kamera RED ONE sage und schreibe eine von insgesamt 5 Stück in ganz Deutschland war. Zum Vergleich: Die gesamte SAT1/Pro7-Media AG hatte ... auch eine. Eine. ;-)

Darauf sind wir natürlich schon ein wenig stolz, denn neben der Tatsache, dass wir diese Kamera nunmehr seit fast 11 Jahren erfolgreich im Einsatz haben, haben wir natürlich auch eine enorme Erfahrung mit DigitalCinema, RAW und 4K.

 

Selbstverständlich bleiben wir auch weiterhin UpToDate für Sie. Was macht Sinn, wo geht die Reise technisch gesehen hin, braucht man 8K, warum ist DigitalCinema RAW immer noch einmal etwas ganz anderes als das, was mittlerweile fast jede Fotoknipse macht? Wir denken, dass diese Erfahrung und dieses KnowHow einen ganz großen Teil unseres ":x" im Namen ausmacht.

An dieser Stelle möchten wir uns auch noch einmal ganz herzlich für das tolle Engagement aller Beteiligten vor und hinter der Kamera bedanken, die dieses "wahnsinnige" Projekt überhaupt erst möglich gemacht haben, denn bezahlen könnte man diesen Film für einen "Weihnachtsgruß" nicht. Das war  - neben dem enormen technischen Aufwand ca. 6 Wochen Arbeit, die uns allen aber dermaßen viel Spaß gemacht und vom Produktions- und Postproduktions-KnowHow her einen riesigen Schritt weitergebracht hat.

  • mediawork:x at facebook
  • mediawork:x at Instagram
  • mediawork:x at Vimeo
  • mediawork:x at YouTube
brief_98x63.png